Hauptinhalt

Benachrichtigungstext

"Cookie-Hinweis"

Um die Website optimal gestalten und verbessern zu können, verwendet www.sigmundsherberg.gv.at Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
icon notizFür mehr Infos hier klicken.

 

logo audit familienfreundlichegemeinde 

Wie bereits berichtet, wurden bei der 2. Arbeitskreissitzung des Re-Audits der „familienfreundlichengemeinde“ 11 Projekte erarbeitet, die im Laufe der nächsten 3 Jahre umgesetzt werden sollen.

Und wir haben schon einiges geschafft:

  • Die Bücherzelle wurde bereits in Betrieb genommen und befindet sich derzeit zwischen Freibad und Beachvolleyballplatz in Sigmundsherberg.
  • 2 Schnuppertickets wurden von der Gemeinde angekauft und ermöglichen kostengünstige Fahrten nach und in Wien.
  • 3 Hundekotsackerlständer und 3 Mistkübel wurden vom Gemeinderat beschlossen und werden demnächst angekauft und montiert.
  • Der Gehsteigabschnitt in Rodingersdorf zwischen Bushaltestelle und Anbindung Lagerhausstraße – neue Siedlung - ist bereits in Planung und soll ebenfalls demnächst umgesetzt werden.

Bitte beachten Sie die Homepage der Gemeinde www.sigmundsherberg.gv.at - sie wird laufend aktualisiert und dient als Informationsplattform für diverse Veranstaltungen in der Gemeinde. Hier wird einiges angeboten, Kurse wie z. B. Zumba, Gesunder Rücken, Kinderturnen, uvm. Informieren Sie sich, es ist sicher auch für Sie etwas dabei.
Ein Heimat- und Waldlehrpfad im Augrabenweg zwischen Sigmundsherberg und Maigen wird in Kooperation mit der Gemeinde Meiseldorf errichtet. Er soll nicht nur zur Bewegung in der Natur anregen, sondern auch interessante Informationen bieten.

Aber wir sind noch lange nicht fertig und werden Sie an dieser Stelle wieder gerne über die nächsten Projekte informieren.

Ihr Team der Projektgruppe
familienfreundlichegemeinde

2018 06 02 buecherzelle eroeffnung

Besucher des Freibades Sigmundsherberg haben sie sicher schon entdeckt: die Bücherzelle. Seit Juni dieses Jahres steht die umfunktionierte ehemalige Telefonzelle im Bereich zwischen dem Freibad und dem Spielplatz der Generationen. Die Vorgeschichte dazu war ein Workshop im Rahmen der
familienfreundlichengemeinde“. Hier wurde die Idee der Bücherzelle geboren und nun gemeinsam mit der Park- & Ride Bücherei Sigmundsherberg umgesetzt. Aus einer ehemaligen Telefonzelle wurde das Innenleben entfernt, durch
die Gemeindearbeiter Regale eingebaut und die Zelle auf einem Betonfundament befestigt. Die optische Gestaltung erfolgte im Rahmen des Ferienspiels. Seitens der Bücherei erfolgte die Bestückung durch Bücher für alle Alters- und
Personengruppen. Aus dieser Bücherzelle kann jeder und jede Interessierte jederzeit ein Buch ausleihen, lesen, wieder zurückgeben oder auch mit nach Hause nehmen. Hat jemand selber Bücher, die er nicht mehr benötigt, können
diese einfach in die Bücherzelle gestellt werden. Für etwaigen Nachschub an Büchern sorgt ebenfalls die Park- & Ride Bücherei Sigmundsherberg. Das Fundament der Bücherzelle ist so gestaltet, dass die Zelle jederzeit mittels Hubstapler an einen anderen Ort positioniert werden kann. So ist es auch geplant, die Bücherzelle in den Folgejahren in anderen Orten der Gemeinde aufzustellen. So steht einem spontanen Schmökern und Lesen nichts im Weg.

Die nächsten Veranstaltungen der Park & Ride Bücherei sind bereits geplant. So finden am 12. Oktober und 14. Dezember 2018 jeweils von 14.00 bis 16.00 Uhr Vorlese- und Bastelnachmittage in der Bücherei statt.

Text:
Franz Zeitelberger, P&R Bücherei Sigmundsherberg

Das Bundesministerium für Familien und Jugend verlieh heuer erstmals den Österreichpreis mit dem Schwerpunktthema „Generationendialog“. Dazu reichten insgesamt 18 Gemeinden österreichweit ihre Projekte ein.

Im Rahmen unseres Audits „familienfreundlichegemeinde“ nahm die Marktgemeinde Sigmundsherberg ebenfalls mit dem Projekt „Spielplatz der Generationen“ teil. Durch die zahlreiche Teilnahme der Bevölkerung am Online-Voting konnten wir den ausgezeichneten 3. Platz erreichen.

Anläßlich der Preisverleihung am 29.Juni 2017 in Salzburg wurde unsere Marktgemeinde für ihr Engagement für mehr Familienfreundlichkeit ausgezeichnet und erhielt für die Erreichung des 3. Platzes ein Preisgeld von € 1.000,--, welches wieder zweckgebundenen Projekten der „familienfreundlichengemeinde“ zu Gute kommt.

Foto © Franz Neumayr
Frau Mag. Regina Hartweg-Weiss, Leiterin der Abteilung
Familienpolitik im Bundesministerium für Familien und
Jugend , Karin Peyfuß, Frau BR Sonja Ledl-Rossman, Bgm.Franz Göd,
GB-Präsident Alfred Riedl, Vz.Bgm. Johannes
Hofer

2017 12 Projekte ff gemeinde

Bei der am 10. November 2017 stattgefundenen 2. Arbeitskreissitzung zum Reaudit der „familienfreundlichen Gemeinde“ haben wir unter der Moderation unserer externen Beraterin DI Karin Popp-Pichler die bereits ausgearbeiteten 70 Projekte aufgelistet und besprochen.

Dabei handelt es sich um Wünsche, die uns im Zuge der 1. Arbeitskreissitzung und einer aktiven Bürgerbeteiligung bekanntgemacht wurden. In einem weiteren Schritt haben wir diese bewertet und sind so zu 11 Projekten gekommen, die die meisten Punkte erlangt haben. Sie werden nun dem Gemeinderat vorgelegt und nach dessen Zustimmung in den nächsten 1 bis 3 Jahren verwirklicht.

Ihr Team der Projektgruppe
familienfreundlichegemeinde